Drehkreis Waltershof

  • 21. Januar 2014

BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG
Drucksache  20/10504
20. Wahlperiode  21.01.14 

Schriftliche Kleine Anfrage 
des Abgeordneten Norbert Hackbusch (DIE LINKE) vom 14.01.14 

Betr.:  Drehkreis Waltershof 

In der letzten Woche hat das neue Containerschiff „Eugen Maersk“ im Hamburger Hafen angelegt. Es ist gegenwärtig das größte Containerschiff der Welt und kommt auf eine Länge von 398 Metern. In Planung sind gegenwärtig Containerschiffe von 22.000 TEU, die vor allem in Länge und Breite wachsen und weniger in die Tiefe.

Containerschiffe der letzten Generation müssen vor dem Anlaufen der Waltershofer Häfen im Strom gedreht werden. Das ist betrieblich aufwendig und mit zusätzlichen nautischen Risiken verbunden.

Um diese wirtschaftlichen Nachteile auszugleichen und die Risiken zu vermindern, haben die Behörde für Wirtschaft und Innovation und die HPA die Erweiterung des Drehkreises als integralen Bestandteil der Westerweiterung aufgenommen.  Nachdem die Maßnahme mit hoher Priorität betrieben worden ist, sind derzeit widersprüchliche Äußerungen hinsichtlich der Dringlichkeit zu vernehmen.

Vor diesem Hintergrund und besonders dem der nautischen Risiken frage ich den Senat:

Die Fragen des Abgeordneten und die Antworten des Senats finden Sie hier