Urteil zum Fernbahnhof Altona: Quittung für Ignoranz des Senats

  • 22. August 2018

Das OVG Hamburg hat heute seine Entscheidung zum Eilantrag gegen die Verlegung des Fernbahnhofs Altona nach Diebsteich veröffentlicht. Demnach müssen alle Arbeiten zur Verlegung gestoppt werden. „Das ist ein Erfolg für Altona und ein Tiefschlag für die DB und den Senat. Damit erhalten sie auch die Quittung für ihre Ignoranz“, erklärt Heike Sudmann, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. Immer wieder hatte DIE LINKE nach der Zukunft der Autozuganlage in Altona gefragt, stets hatte sich der Senat unwissend und völlig uninteressiert gegeben, erinnert Sudmann. „Das fällt ihm jetzt auf die Füße. Ich bin mir sicher, dass das OVG im Hauptverfahren weitere Mängel der Planung finden und damit den Planfeststellungsbeschluss kippen wird. Wie schön, dass es jetzt statt einer Stilllegung des Bahnhofs Altonas einen Stillstand der Verlegung gibt!“