Stufenweise Kita-Öffnung bitte mit Planung und für alle Kinder!

  • 3. Mai 2020

Die Kindertagesstätten sollen in den nächsten Tagen nach einem vierstufigen Modell schrittweise wieder öffnen. Ein konkreter Zeitplan liegt dazu jedoch nicht vor. „Ich begrüße, dass die Kitas wieder aufmachen“, erklärt Insa Tietjen, kinderpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Die vier Phasen und auch die Rahmenbedingungen für das Hochfahren des Kita-Systems entsprechen weitgehend dem von uns Mitte April vorgelegten Modell.“

Dies müsse der Senat allerdings mit einem Zeitplan konkretisieren, um den Hamburger Eltern und den Kita-Beschäftigten Planungssicherheit zu geben. „Außerdem darf sich die schrittweise Öffnung nicht vorrangig auf den Übergang in die Schule ausrichten“, fordert Tietjen. „Alle Kinder haben ein Recht auf Bewegung, Spiel und soziale Kontakte. Und nach einer so langen Zeit der häuslichen Isolierung steigt die Gefahr der Kindeswohlgefährdung. Deshalb sollten in der zweiten Phase statt einer Vollbetreuung von Kindern, die in Kürze in die Schule wechseln, besser alle Kinder in die Kitas dürfen, versetzt in Schichten am Vor- und Nachmittag mit Reinigungspausen dazwischen. Sonst besteht die Gefahr, dass einige, vor allem berufstätige Eltern, in ihrer Not zum Beispiel doch auf Großeltern zurückgreifen.“