Dr. Carola Ensslen

Vorschaubild des YouTube-Videos https://youtu.be/8-00wZtSBQo

"Soll es einen Schießbefehl an den EU-Grenzen geben?" – Carola Ensslen am 20.12. in der Bürgerschaft


Mit Klick erklären Sie Sich einverstanden, dass Daten an YouTube übermittelt werden.

Die EU macht dicht: Der nun verkündete Deal beim Gemeinsamen Europäischen Asylsystem (GEAS) sieht schärfere Asylregeln, weiter erleichterte Abschiebungen und Asylverfahren an den Außengrenzen vor.
weiterlesen "Verschärfung des Asylrechts: Ein ganz trauriger Tag für Europa"
Die Zahl der Abschiebungen ist in Hamburg drastisch gestiegen: Gegenüber dem 2. Quartal 2023 hat sie sich mehr als verdoppelt.
weiterlesen "Winterabschiebestopp: ein Gebot der Menschlichkeit"
Die Kürzungen im Bundeshaushalt werden katastrophale Auswirkungen für das Zusammenleben der Hamburger*innen haben, wenn der Senat nicht interveniert.
weiterlesen "Wer heute spart, zahlt morgen drauf – Keine Einsparungen bei Beratungen für Migrant*innen!"
Beratungsangebote und gesundheitliche Versorgung für Geflüchtete stärken statt kürzen! Nach der Ankunft in Deutschland begegnen Geflüchtete zahlreichen Herausforderungen
weiterlesen "Bundeshaushalt – wer heute kürzt, zahlt morgen drauf!"
Am 10. Dezember, dem Internationalen Tag der Menschenrechte, startet um 13 Uhr ab Hansaplatz eine Demo unter dem Motto „Migration ist ein Menschenrecht – für eine offene Gesellschaft statt Rechtsruck“.
weiterlesen "Demo am Tag der Menschenrechte 10.12. – Migration ist ein Menschenrecht – für eine offene Gesellschaft statt Rechtsruck"
Viele schutzbedürftige Menschen in Hamburg sind im Winter akut von Abschiebungen in Obdachlosigkeit und lebensbedrohliche Kälte betroffen.
weiterlesen "Winterabschiebestopp aus humanitären Gründen"
In den Zeiten des Fachkräftemangels sollte es eine Win-Win-Situation sein, wenn Arbeitgeber*in und Arbeitnehmer*in zusammenfinden. Bei Migrant*innen, die für den Arbeitsbeginn erst eine Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis benötigen, gibt es aber aktuell nur Verlierer*innen: Die Wartezeit auf einen Aufenthaltstitel beträgt nämlich sechs Monate und länger.
weiterlesen "Fachkräftemangel hausgemacht: Kein Job ohne Aufenthaltstitel – doch Hamburgs Ämter haben mindestens 6 Monate Wartezeit"