Frauen

Um Frauen und Mädchen besser vor Gewalt zu schützen, fordert die Linksfraktion den Einbezug von Betroffenen zur Verbesserung des Präventions- und Hilfesystems.
weiterlesen "Istanbul-Konvention in Hamburg umsetzen – Gewalt-Betroffene einbeziehen"
16 Frauen wurden im laufenden Jahr in Hamburg Opfer von Tötungsdelikten. Das ergibt eine Anfrage der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. In sechs Fällen war der Partner oder Ex-Partner der Täter.
weiterlesen "Femizide in Hamburg: Viele Fragezeichen"
Geschlechtsspezifische Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist eine Menschenrechtsverletzung. Sie ist Ausdruck eines hierarchischen Geschlechterverhältnisses und führt dazu, die strukturelle Ungleichheit der Geschlechter fortzuschreiben. Die IstanbulKonvention (IK) – das Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt – erkennt dies an und verankert wichtige Maßnahmen zum Schutz von Frauen vor jeder Form geschlechtsbezogener Gewalt.
weiterlesen "Istanbul-Konvention umsetzen – Betroffene als Expert:innen in die Verbesserung des Gewaltschutzes einbeziehen"
Die Bürgerschaft hat heute in der aktuellen Stunde über die Proteste im Iran nach dem Mord an der 22-jährigen Kurdin Jina Amini diskutiert. Sabine Boeddinghaus, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft, kritisierte in der Debatte die Bundesregierung für ihre Tatenlosigkeit und forderte konkrete Maßnahmen.
weiterlesen "Proteste im Iran: Menschenrechte vor Wirtschaftsinteressen!"
Am morgigen 28. September ist der internationale Aktionstag für sichere Schwangerschaftsabbrüche. Unter dem Motto „Schwangerschaftsabbruch: Unser Recht, unsere Entscheidung! Hier und weltweit!“ gibt es bundesweit Aktionen, um für die Entkriminalisierung des Schwangerschaftsabbruchs zu demonstrieren sowie auf den zunehmenden Versorgungsnotstand für ungewollt Schwangere hinzuweisen.
weiterlesen "Linksfraktion unterstützt Aktionstag für sichere Schwangerschaftsabbrüche"
von den gleichstellungspolitischen Sprecher:innen der LINKEN Bundes- und Landtagsfraktionen Eva von Angern, Sarah Buddeberg, Heidi Reichinnek Der 8. März ist mehr als nur ein feierlicher Tag, um Blumen zu verschenken. Von politischen Frauen ins Leben gerufen, ist sein Ursprung ein kämpferisches Ansinnen, ein revolutionäres Aufbegehren. Diesen kämpferischen Ursprung wollen wir wieder stark machen, denn es gibt noch mehr als genug zu tun, zu erkämpfen, zu verändern auf dem Weg zu einer geschlechtergerechten …
weiterlesen "8. März: Geschlechtergerechtigkeit, faire Löhne und bessere Arbeitsbedingungen"
Mit dem Antrag "Don't be that Guy" forderte die Linksfraktion eine öffentlichkeitswirksame Kampagne zu sexualisierter und häuslicher Gewalt, die gezielt Männer und ihr Verhalten adressiert. Der Hintergrund: Aktuell fehlt es an pro-aktiven Ansätzen, die sich an potenzielle Täter richten und die Männer in die Verantwortung nehmen. 2020 erreichte die Zahl der Opfer von Partnerschaftsgewalt in Hamburg ihren höchsten Stand seit zehn Jahren und die Zahl der Vergewaltigungen, Nötigungen und sexuellen Übergriffe in besonders schwerem Fall stieg um 35,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
weiterlesen "Kampagne gegen Gewalt durch Männer: Mehrheit für LINKE Vorschläge"
Mit einem Antrag (Drs. 22/6240) in der heutigen Bürgerschaftssitzung regt die Linksfraktion eine öffentlichkeitswirksame Kampagne zu sexualisierter und häuslicher Gewalt an, die gezielt Männer und ihr Verhalten adressiert.
weiterlesen "Gewalt ist ein Männerproblem: Linksfraktion für gezielte Kampagne"