Klimaschutz ist graue Theorie: Senat hält an Autobahn-Dinosaurier A 26 Ost fest

  • 25. Januar 2022

In der Antwort auf eine Anfrage der Linksfraktion zur geplanten Autobahn A 26 Ost mitten durch Wilhelmsburg und Moorburg offenbart der Senat einmal mehr seine Unfähigkeit, auf die aktuellen Notwendigkeiten des Klimaschutzes zu reagieren.

“Wenn es nicht so traurig wäre, müsste ich den rot-grünen Senat für seine Unverfrorenheit bewundern:  Klimaschutz und Verkehrswende predigen, aber eine Autobahn durch Hamburg bauen wollen“, sagt Heike Sudmann, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft.

Der Autoverkehr gehört immer noch zu den Hauptverursachern von CO2. Während selbst die neue Bundesregierung den Bedarf an Autobahnen überprüfen will, klammert der rot-grüne Senat sich an sein Regierungsprogramm, Empfehlungen des eigenen Klimabeirats werden ignoriert. Heike Sudmann: “Der Senat hält an jahrzehntealten Autobahnplänen fest, als gäbe es keine Klimakrise. Doch die erneuten Verzögerungen im Planfeststellungsverfahren und die Kostensteigerungen sollten zum Ausstieg aus diesem Verkehrsirrsinn genutzt werden. Die Pläne für den Autobahn-Dinosaurier A 26 gehören ins Museum. Wer daran festhält, hat den Schuss nicht gehört.“