Teilnehmer*innen der Veranstaltung der Linksfraktion zu trans*inklusiven Frauenräumen im Hamburger Rathaus im Vorfeld des Hamburg Pride 2023
Nach der Pride-Veranstaltung im Rathaus

Pride 2023: Veranstaltung im Rathaus zu trans*inklusiven Frauenräumen

  • 18. August 2023

Im gut gefüllten Kaisersaal des Rathauses lief unsere Podiumsdiskussion in der Pride Week zum Thema „Was tun für trans*inklusive Frauenräume und gegen trans*feindliche Gewalt?“. Vertreter*innen von Dolle Deerns e.V., Hamburger Frauenhäuserragazza e.V., 4be-TransSuchtHilfe und der Praxis K*Stern für Therapie und Beratung diskutierten mit unserer queerpolitischen Sprecherin Carola Ensslen unter der Leitung von Suzana Kamperidis. Politische Bildner*in Mine Pleasure Bouvar Wenzel gab eine Einführung in das Thema: „Genealogie der politisch organisierten Transfeindlichkeit“. Eine schriftliche Fassung des Redebeitrags findet ihr hier.

Druckversion Keynote – Genealogie der politisch organisierten TransfeindlichkeitPDF-Datei (85,37 KB)

Vor allem von rechten Aktivist*innen werden Trans* Frauen als potenzielle Gewalttäterinnen verunglimpft, die in Frauenschutzräume eindringen wollen. Die lebhafte Diskussion auf dem Podium und mit dem Publikum zeigte: Frauenschutzräume sind offen für alle Frauen und das ist gut, notwendig und selbstverständlich so. Wichtig ist, sich zu verbünden, um gemeinsam gegen frauenfeindliche und trans*feindliche Gewalt zu kämpfen und sich gegen die Instrumentalisierungen von rechts zu wehren.