Abholzen fürs Paulihaus: Leere Versprechen vom grünen Hamburg

  • 20. Januar 2022

Heute Nacht wurden Baumschützer:innen, die die Fällung der 21 Bäume an der Budapester Straße für den Büroklotz „Paulihaus“ verhindern wollten, von den Bäumen heruntergeholt. Seit dem frühen Morgen werden diese Bäume nun abgeholzt.

Dazu Heike Sudmann, stadtentwicklungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft: „Mit den 21 Bäumen fallen auch die leeren Versprechungen des Senats vom grünen Hamburg und der tollen Bürger:innenbeteiligung. Alternativvorschläge der Bürger:innen für das Bürohaus – etwa die Nutzung freigewordener und bereits versiegelter Flächen auf dem Fleischgroßmarkt – wurden ignoriert, Beteiligung nur simuliert. Der Senat rollt den roten Teppich aus für sogenannte ‘Wirtschaftsförderungsfälle’, die auch problemlos anderswo in der Stadt bereits vorhandene Büroflächen nutzen könnten. Kahl, abgeholzt und ohne störende Bürger:innen: So sieht die Vision des Senats für das Hamburg der Zukunft aus. Was für ein Trauerspiel.“