“Wir wollen die 15% knacken“ – Sommerinterview mit Sabine Boeddinghaus und Cansu Özdemir im Abendblatt

  • 6. August 2018

Das Hamburger Abendblatt hat unsere Fraktionsvorsitzenden Sabine Boeddinghaus und Cansu Özdemir zum Sommerinterview eingeladen. Darin geht es unter anderem um Themen wie Sozialpolitik, Flüchtlingspolitik, einen Rückblick auf zehn Jahre Fraktion DIE LINKE in der Bürgerschaft und einen Ausblick auf kommende Wahlen.

Gefragt, was DIE LINKE von der Ankündigung des Senats hält, 100 Millionen Euro für mehr Lehrer, Kitas und Verkehrsinfrastruktur auszugeben, antwortet Sabine Boeddinghaus: „Dieser Schritt ist lange überfällig. Letztlich ist das nur halbherzig, es muss noch viel mehr getan werden, damit wir mehr Qualität bekommen.“ Cansu Özdemir ergänzt: „In Billstedt hat sich zum Beispiel herausgestellt, dass die soziale Infrastruktur leidet. Shisha-Bars und Wettbüros schießen aus dem Boden, aber Jugend- oder Nachbarschaftstreffs müssen um ihr Personal von Jahr zu Jahr kämpfen. Unsere Forderung ist, dass eine ressortübergreifende Antiarmutsstrategie erarbeitet wird.“

In der Flüchtlingspolitik stellt Cansu Özdemir klar, dass DIE LINKE sich für offene Grenzen einsetzt: „Es geht Deutschland durch Zuwanderung und Geflüchtete nicht schlechter. Pro­bleme haben allein mit der falschen Verteilungspolitik zu tun.“ Sabine Boeddinghaus stellt fest: „Wir haben gerade allen Ernstes eine Debatte darüber, ob wir Menschen noch aus Seenot retten sollen. Vor diesem Hintergrund steht die Linke für Humanismus und Menschenrechte.“

Die Arbeit der Fraktion in den vergangenen zehn Jahren bewertet Sabine Boeddinghaus positiv: „Wir sind wichtig als soziale Opposition im Parlament, aber vor allem auch außerhalb des Parlaments. Wir haben sehr eng geknüpfte Netzwerke mit Wohlfahrtsverbänden, Vereinen und Organisationen. Bei den Diskussionen um Olympia und G 20 hatten wir eine starke Stimme.“ Dass dies auch in der Stadt so wahrgenommen wird, stimmt Cansu Özdemir für die kommenden Wahlen optimistisch: „Wir liegen gut in Umfragen und wollen die 15 Prozent knacken.“

Das gesamte Interview im Hamburger Abendblatt können Sie hier lesen: Sommerinterview mit Sabine Boeddinghaus und Cansu Özdemir