Abriss auf der Peute: Wurde die Bürgerschaft getäuscht?

„Im öffentlichen Interesse“ hatten Senat und HPA vor fünf Jahren darauf gedrängt, die denkmalgeschützten GEG-Gebäude auf der Elbinsel Peute abzureißen. Doch bis heute sind keine Nutzer für die Entwicklung der so freigeräumten Flächen gefunden worden. „Der Abriss der historischen Bauwerke war und ist eine Provokation“, erklärt dazu Norbert Hackbusch, kulturpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft. „Nichts von dem, was HPA und Senat damals an dringender Hafennutzung vorgeschoben haben, wurde realisiert. Und trotzdem konnte die Zerstörung der denkmalgeschützten Häuser damals nicht schnell genug gehen! Da drängt sich der Verdacht  auf, dass die Bürgerschaft und damit die Öffentlichkeit seinerzeit falsch informiert wurden.“ Diesem Verdacht geht die Fraktion nun mit einer Anfrage an den Senat nach.